Donnerstag, 11. Mai 2017

SlowSewing: Cheyenne No. 3

Das Blusenfieber: Eine schleichend auftretende Erkrankung des Schöngeistes. In den Anfängen eher unentdeckt. Tritt besonders häufig bei Nähnerds auf, die bislang kaum oder gar keine Berührungspunkte mit Blusen hatten, sich aber schon immer durch eine gewisse Detailliebe auszeichneten und mit einem Hang zum Perfektionismus vorbelastet sind.

Erkennbar infiziert, sind die Erkrankten dann, wenn sich die Anzahl der selbstgenähten Blusen im Schrank innerhalb weniger Wochen von Anfangs kleiner/gleich 1 auf mindestens drei erhöht hat.
Ich hebe die Hand und gestehe: ja, ich bin infiziert und hier ist meine dritte Cheyenne.

Ein bisschen verrückt, zumindest für den, der noch keine Bluse genäht hat, vielleicht auch nicht wirklich nachvollziehbar, dieser nicht enden wollende Blusenhype, der im Januar mit Elkes Blusen-Sew-Along seinen Anfang nahm.

Es scheint als ob ein neues Blusenschnittmuster nach dem anderen gerade den Markt erobert. Oder ist es mein Blickwinkel, der sich geändert hat? Genug Shirts und Hoodies im Schrank - Blusen aber noch nicht? ;-)

SlowSewing“ - hat mich voll erwischt. Mindestens eine Cheyenne wollte ich noch nähen. Eine ohne Kragen mit halber Knopfleiste sollte es werden. Einen ganz besonders schön gewebten Chambray mit kleinen Punkten und zwei unterschiedlichen Seiten hatte ich eher zufällig im Februar im örtlichen Karstadt entdeckt.

Ich habe mir viel Zeit mit dem Nähen gelassen. Über die Osterfeiertage habe ich tatsächlich Details zelebriert und in aller Seelenruhe jede Naht mit dem Dreifach-Geradstich abgesteppt. Ein bisschen Blut und Wasser habe ich zwar schon geschwitzt, aber hey das macht es doch erst aus.

Den schwierigsten Teil - den Kragen - habe ich vor dem Absteppen per Hand angenäht. Und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mich einer Knopfloch-Automatik bedient. Staunend habe ich daneben gesessen und das Wunderwerk der Technik für mich arbeiten lassen.

Ein Detail muss ich noch erwähnen, weil man es auf den Bildern nur auf den zweiten Blick erkennt. Den Saum habe ich dieses Mal nach außen geschlagen - damit sich die linke Seite auch dort noch einmal wiederholt - und ebenfalls kontrastierend abgesteppt.

Ich liebe liebe liebe diese Bluse - die für mich die alltagstauglichste meiner drei Werke ist.

Verlinkt bei  Rums.

Zutaten:
Schnitt:
Cheyenne von Hey June über Nähconnection

Stoff:
Robert Kaufmann Cotton Chambray Pin Dots blau vom Karstadt

Kommentare:

  1. Toll toll toll noch einmal, könnte ich dir mal wieder glatt mopsen!! Ich bewundere dich für dein slowsewing! Ich weiß nicht, ob ich da jemals hinkomme!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Eine wundervolle Bluse!
    Ich will die Cheyenne auch schon nähen, seit sie erschienen ist, traue mich aber einfach nicht dran. Genau diese Version des Schnittes hat es mir auch angetan, denn ich mag die klassische Bluse nicht so gerne...
    Ein Riesen Kompliment für diese perfekten Absteppnähte in kontrastfarbenem Garn, wirklich perfekt!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. die bluse ist so der traum geworden! hab die bilder schon auf insta bewundert.
    slowsewing ist nicht wirklich mein fall. dafür bin ich zu ungeduldig. aber ich bewundere jeden, der das kann. und natürlich dann die werke die bei sowas entstehen!!
    bussis andrea

    AntwortenLöschen
  4. Auch diese Bluse ist ja wieder voll der Kracher! :)
    Dir stehen Blusen absolut genial! Wenn sie nicht so autwändig zu nähen wären, hättest du mich echt total überzeugt, mich auch einmal an eine zu wagen! (Momentan überwiegt bei mir aber noch der Respekt vor derartig großen Projekten...)
    Ich finde es toll, dein neuestes Werk!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Die Bluse ist dir wirklich toll gelungen! Auch die Ziernähte sehen alle wunderbar aus.
    Ich gehöre wohl auch zu den Blusifizierten, oder eher Hemdinfizierten :D
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  6. Wahnsinn!! Deine Bluse ist unglaublich schön! Und meine Hochachtung hast du vor allem wegen der vielen, mit so viel Geduld genähten Details!! Respekt! GlG Janine

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön! Ich staune über all die Cheyennes im Web, die je nach Stffauswahl ganz unterschiedlich wirken. Mir gefällt Deine sehr gut, vor allem die Nähte in der Kontrastfarbe. Bei mir wartet auch schon der nächste Stoff auf seine Verwandlung in eine Bluse.
    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Bluse. Vor allem die Garnfarbe verleiht ihr das Gewisse Etwas und die Wiederholung des Musters durch den umgeschlagenen Saum lässt die Bluse als Gesamtkomposition ausgewogen aussehen!

    AntwortenLöschen
  9. Wow, Dich hat es ja wirklich erwischt. Ja, ich sehe auch immer mehr Blusenschnitte erscheinen. Ich glaube es ist ein Trend. Sieht toll aus und ich muss zugeben, dass mich "Slow-Sewing" noch nicht erwischt hat und ich große Achtung davor habe.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Einfach eine tolle Bluse, meine Bewunderung für die farbigen Nähte. Wow! Wirklich richtig schön. Cheyenne gefällt mir gut und diese ist eine der schönsten für mich.

    AntwortenLöschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.