Donnerstag, 4. Februar 2016

Dem Ernst an den Kragen

Leider kann ich mich nicht so unbefangen vor der Linse bewegen, wie das elfengleiche Tochterkind. Blödeln sieht bei mir auch irgendwie blöd aus und für meine rationale bessere Hälfte müssen Bilder einen hohen Kontrast aufweisen und „von vorn bis hinten“ scharf sein. Es bleiben also nur der Selbstauslöser oder das Coaching der Kinder.
Das Problem beim Selbstauslöser: Der Autofokus liegt immer mittig oder er erkennt ein Gesicht. Beides ist meist nicht gewollt. Es stellt also regelmäßig eine kleine Herausforderung dar in 2m Entfernung ein 5x5cm großes Display im Auge zu behalten, den Bauch einzuziehen, die Luft anzuhalten, erst mittig, dann schnell ein Stück zur Seite, goldener Schnitt und so … ach ja lächeln wäre auch noch schön...
Aber da waren die 2 Sekunden Vorlauf vom Auslösen bis zur Aufnahme auch schon vorbei. Für schön Lächeln und Falten straffen hat‘s mal wieder nicht gereicht… Wer sich also nochmal Fragen sollte, warum ich immer so verbissen dreinschaue – das ist der Grund dafür. Ich bin zwar eher von der ernsten Sorte aber hoffentlich nicht ganz so miesepetrig wie das gelegentlich den Anschein hat.
Plan B: die Kinder mit ins Boot holen. Allerdings sind die auch schon Digicam „verwöhnt“. „Mama, warum ist der Bildschirm schwarz. Ich seh‘ ja gar nichts!“ – „Du musst durch den Sucher kuchen…!“ – „Was ist denn ein Sucher? Och, das ist ja ganz klein…“ Kennt Ihr das?
Fairerweise muss man vielleicht sagen, dass meine Vorliebe für lichtstarke Festbrennweiten und das auf den Punkt bringen von Schärfentiefe auch für mich immer wieder eine Herausforderung darstellt.
Das Ende von Lied waren noch mehr unscharfe Bilder.
Die Idee: eine Kombination aus beiden. Sehr gelegen kam mir ein Freitag Nachmittag allein mit meiner Tochter. Ein Mutter-Tochter-Shooting schwebte mir vor und sie hatte sogar Lust darauf. Im Wechsel entstanden Bilder von ihrem Bethioua-Shirt und meiner neuen MaLou.
Mal knipste Sie, mal ich, mal mit Stativ, mal ohne. In Summa sind tolle Bilder für uns beide entstanden – sowohl für den Blog als auch fürs Fotoalbum. Eine schöne Zeit, die nach Wiederholung schreit.
Und warum schreibe ich das alles? Ist das nun ein Nähblog oder eine Fotoblog? – Die Nähmaschine bleibt die nächsten Wochen aus, weil mir eine Mutter-Kind-Auszeit auf der schönsten Insel Ostdeutschland "geschenkt" wurde. Und die möchte ich nutzen, für mich, für meine Kinder und ein bisschen auch um die wiedergewonnene Fotoliebe aufflammen zu lassen.
In diesem Sinne bleibt gesund - wir lesen uns im März.
DD-Or-eeN

Nachtrag: Weil ich gelegentlich auf meine Paspelliebe angesprochen werde, habe ich hier mal mit fotografiert und eine kleine Anleitung dazu geschrieben.  ---> hier gehts zum Download.

Verlinkt bei Rums.

Zutaten:
Schnitt:
Malou von Kibadoo in Gr. 38 mit Wickelkragen

Stoff:
Sweat Minidots grau meliert von Lillestoff über Tigermäuschen & Kramelse
Ringeljersey petrol Coupon vom Stoffmarkt

Kommentare:

  1. Ich war schon seeehr gespannt... und bin begeistert. Klasse!
    Gespannt bin ich auch, was Deine Liebe zur Fotografie demnächst ergibt, und wie Du sie mit Augen-Zu-Drücken-Tochter-Fotografie vielleicht weiter kombinierst. Das sind - wenn auch nicht perfekt, oft schönere Bilder als mit dem Selbstauslöser...
    Hab eine wundervolle Mutter-Kind-Auszeit!!
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Hammer! Und ich finde die Bilder wunderschön, zu perfekt ist nicht immer das schönste finde ich.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  3. Die Fotos und dein Kleid sind toll geworden. Ich wünschte ich hätte mal so klare Fotos bei mir im Blog.

    AntwortenLöschen
  4. Du kannst ja doch lachen und bist nicht verbiestert!
    Warum auch, denn das Shirt ist wunderschön und die Fotos sind doch klasse!
    Ich wünsche Euch eine schöne Aus-Zeit, erholt Euch gut und lasst Euch mal verwöhnen!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. DAS ist ja der Knaller! Ganz toll geworden! Will ich haben ;)
    Liebe Grüße Ann christin

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann nur sagen... PERFEKT.... du bist eine Nähgöttin :)

    AntwortenLöschen
  7. Ganz tolle Kleidung, das ist man ja von dir gewohnt. :-) Ich finde deine Berichte zur Entstehung der Fotos durchaus genauso interessant wie das Motiv. Ich bewundere auch deine Fotokunst nämlich sehr. Da möchte ich hin, dass ich mich einigermaßen vernünftig selbst fotografieren kann. Dann wäre das wesentlich einfacher mit Tageslichtfotos.
    Erstmal wünsche ich eine sehr erholsame, schöne Mutter-Kind-Auszeit!

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  8. Hach, was soll ich dazu noch sagen, außer dass mir Deine Sachen und Fotos die nächsten Wochen fehlen werden. Das Shirt ist der Hammer und Deine Fotos wie immer auch. Da hast Du Deine Tochter schon gut angelernt. Habt eine schöne Zeit und gute Erholung.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Super schön! Fotos UND Shirt!
    Ich weiß nicht wie alt deine Tochter ist, aber mit meiner hatte immer unglaublich viel Spaß bei unseren gemwinsamen Fotoshootings! Lieder weilt sie momentan in Peru.

    Liebe Grüße von Julia

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön, toller Stoff, tolle Stoffkombi, perfekte Details. Ich freue mich auf jeden neuen Post!
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Hihi, das leidige Fotoprolem... Kenne ich. Meine Töchter sind auch die einzigen, die ich einsetzen kann. Tolle Fotos sind das geworden! Ich wünsche dir gute Erholung! Könnte ich auch mal gebrauchen. Hier schnieft und hustet alles-wieder zwei Wochen Winterferien -ohne Schnee- nach gefühlt zwei Tagen Schule. Haste nicht eine Ecke im Koffer frei? Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.