Donnerstag, 5. März 2015

In Trouble with Liese

Von der Luise zur Frau Liese - gesehen für gut befunden und in die Sammlung aufgenommen. Eigentlich dachte ich, bei Schnittreif könnte nichts schief gehen, wo ich doch schon hier und da so viele Fanös genäht habe. Weit gefehlt neuer Schnitt, neues Glück.


Vielleicht habe ich die Maßangaben auf der Anleitung falsch verstanden oder es ist eben nicht mein Schnitt. Dabei mag ich Wickelshirts eigentlich ganz gern. Aber ich will von vorn beginnen.
 

Eine schlichte Liese sollte es werden, nur die Covernähte sollten ein wenig Farbe geben.
Bis zur Naht am Bauch war ich mit meinem Werk auch sehr zufrieden.  …Schulternähte geschlossen … Halsbündchen angenäht … 1a-Covernaht am Halsausschnitt gezaubert… 


Dann wurde der Weg jedoch steiniger. Die Covernaht am Bauch wollte nicht gelingen, ständig Aussetzer, immer wieder aufgetrennt. Als es dann endlich klappte, war die Naht sehr wellig.


Aber okay! Ich war sehr zuversichtlich, dass der Schnitt passt und habe das Shirt erst nach dem endgültigen Zusammennähen probiert. Ich gestehe, mir ist auch nicht ganz klar, wie ich ein Wickelshirt ohne es komplett zusammen zu nähen auf den richtigen Sitz prüfen soll.…


Spätestens ab dem ersten Probieren, war dann klar, dass es eben nicht auf Anhieb sitzt. Auf die Falten an der Brust war ich schon vorbereitet, auf das viel zu weite Unterteil nicht. Ein bisschen wie schwanger, oder? Und auch bei mir geht der Wickel genau über die Brust.


Etwas zuuu vorsichtig habe ich wohl beim Zuschneiden die Größe L gewählt.  Das „Zu-Viel“ habe ich an  den Seiten  eingekürzt.  Aber in der Länge fehlen mir trotzdem gute 5cm. Und auch das gewickelte Oberteil könnte ein wenig länger sein.


Wie sitzt die Liese denn bei Euch? - Ich freue mich über Tipps und Ratschläge zur Verbesserung.

Nachtrag: Mittlerweile habe ich das Shirt nochmal in der M genäht. Es sieht besser aus, sitzt knackiger, mit ein paar kleinen Änderungen habe ich bei Lieschen Müller No. 3 vielleicht mein Optimum gefunden. Aber dazu ein anderes Mal mehr.

Verlinkt bei Rums.

Zutaten:
Schnitt:
Shirt: Frau Liese Gr. L von schnittreif 

Stoff:
Unijersey Marine vom Karstadt

Kommentare:

  1. Ich liebe FrauLiese und habe es schon sehr oft genäht. Zu den Wellen kann ich nur sagen, ich finde das faltige Bild gehört zu einer Wickeloptik und die Oberweite und der Stoff spielen da auch eine Rolle. Für mich ist das ein figurbetonter Schnitt und würde sofort an Deinen Fotos bemerken, den Schnitt kleiner zu wählen. Ich verlängere meine Ärmel und den unteren Rumpfbereich immer, denn ich habe einen langen Oberkörper. Ich mag es auch etwas enger, deshalb nähe meine Größe auch an dem unteren VT enger. Wenn Du möchtest kannst Du auf meinem Blog sternbien.blogspot.de bei Bilderbücher sämtliche FrauLiese einsehen und vergleichen und bei Pinterest gibt es von Schnittreif eine Pinnwand mit Designbeispielen, da kannst Du auch nochmals die Passformen vergleichen. Zeig doch mal Deine Variante in M. Ich würde sagen, kleiner und verlängern und enger und dann wirst Du sie lieben. Ganz liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, ich muss gestehen mir hat die Frau luise noch nie gut gefallen, irgendwie fand ich sitzt sie immer komisch über der Brust. Ich habe hier den Burdaschnitt 7828, der gefällt mir besser hat aber auch so seine Tücken und muss angepasst werden, Schultern zu breit, Ausschnitt zu klein etc....

    AntwortenLöschen
  3. Schönen Blog hast Du!
    Ich muss gestehen, dass ich den Schnitt in der ärmellosen Version habe und an mir überhaupt nicht mag. Bei mir sitz es ebenfalls falsch und wirft Falten. Da ich viele gekaufte Wickeloberteile habe, die eben keine Falten werfen, konnte ich mich mit dem Schnitt nicht wirklich anfreunden und hab ihn nie wieder genäht. Daher leider keine Tipps von mir.
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.